Pages Navigation Menu

Historie

Die Historie der Galerien Tobien

Joachim Tobien. Ein Nachruf.

 

Im Alter von 62 Jahren ist unser Geschäftsführer Joachim Tobien Anfang August 2012 verstorben. In der Familie wie in der Galerie und in der Husumer Neustadt hinterlässt er eine schmerzliche Lücke.

Joachim Tobien †

Joachim Tobien †

Auf der Neustadt ist er aufgewachsen und blieb der Straße sein Leben lang verbunden. Im wirtschaftlichen und politischen Leben Husums war Joachim Tobien ebenso umtriebig wie ihn seine im Beruf des Glasers entdeckte Begeisterung für den künstlerischen Umgang mit Material, Farben und Licht konsequent zu einem der bekanntesten Galeristen der Region und darüber hinaus werden ließ.

 

„So lieb ist der liebe Gott nun auch wieder nicht, dass er dem, der keinen Inhalt hat, die Form schenkt.“ – dieses Zitat ist von Alfred Hrdlicka, beschreibt aber pointiert den nordisch-trockenen wie intelligenten Mutterwitz von Joachim Tobien. Seine rhetorische Eloquenz auch in Diskussionen über Kunst und Künstler machte ihn zum geschätzten Gesprächspartner und war vielen Bereicherung und Reibungsfläche zugleich.

 

Die Galerie Tobien als sein Lebenswerk und Kunsthaus mit Tradition bleibt Husum erhalten – in seinem Sinne wird der Familienbetrieb auch mit der art&book Galerie Tobien in Hamburg von Frau Tobien und der Tochter Marid Taubert weitergeführt.