Bronzeskulptur Ulrike Michel Pas de Deux

Natürlich Frau:

typisch weiblich?

Gibt weibliche Kunst? Oder typisch männliche? Mit dieser Ausstellung möchten wir die Aufmerksamkeit auf Arbeiten von Künstlerinnen lenken. Bis ins 19. Jahrhundert hinein, wurde Frauen generell die Kreativität abgesprochen. Einschränkende kulturelle Vorstellungen, familiäre Zwänge, gesellschaftliche Konventionen und ökonomische Interessen standen einer künstlerischen Berufsausübung im Weg. Nur wer sich teuren Privatunterricht leisten konnte, bekam überhaupt die Möglichkeit sich künstlerisch, oder im besten Sinne kunsthandwerklich, auszuleben.
In großen Metropolen wie z. B. Paris schlossen sich Künstlerinnen zu Ausstellungsgemeinschaften und Künstlerinnenbunde zusammen und erreichten 1919 (!!) die Zulassung für Frauen an Kunstakademien und setzten so einen wichtigen Meilenstein für heutige Künstlerinnen.
“Für den zeitgenössischen Kunstbetrieb ist es wichtig, dass Frauen nicht länger eine Ausnahme, sondern Teil der Regel sind”
Linda Nochlins

Ausstellung vom 10.7. - 24.10.2021

In unserer Ausstellung im Kunsthaus St. Peter-Ording präsentieren wir Ihnen Werke aus den Bereichen der Malerei, Skulptur und Grafik.
Gezeigt werden Werke von Nadine Dietrich, Ursula Dietze, Ulrike Michel, Anastasia Nesterova, Frauke Petersen, Ursula Schultz-Spenner und Anja Tchepets, sowie weiteren Künstlern der Galerie.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Frauke Petersen
Ulrike Michel
Anja Tchepets
Nadine Dietrich
Anastasiya Nesterova
Previous
Next