Foto der Künstlerin Elvira Bäfverfeldt Marklund, sie schaut auf ihr Bild Asterion.

elvira
bäfverfeldt
marklund

über
das werk

Ein bildhafter, oft realistischer Malstil mischt sich mit surrealistischen, collagenhaften Elementen. Stahlplatten dienen als Bildträger und sind zum zentralen Medium geworden. Über Jahre hinweg verfeinert Elvira Bäfverfeldt Marklund ihre Maltechnik auf diesem Untergrund, bis es ihr gelingt, den irisierenden Stahl zur Steigerung und Verstärkung der Bildwirkung gezielt einzusetzen. Durch die Zentralstellung und Verfremdung der Personen in ihren Porträts, werden diese zu Geschichtenerzähler*innen zu Protagonist*innen, die uns Einblick in ein geheimnisvolles, surrealistisches Paralleluniversum des Menschen gewähren.
Foto der Künstlerin Elvira Bäfverfeldt Marklund, sie schaut auf ihr Bild Asterion.

Ich male keine Portraits, ich versuche den inneren Raum des Menschen zu malen”

Elvira Bäfverfeldt Marklund hatte schon immer einen Bezug zum Meer. Sie ist in Goetheburg, an der Westküste Schwedens geboren und lebt heute in Kiel.
Ihr Studium begann sie an der Kunstschule Gerlesborg, in der malerischen Inselwelt von West-Schweden. 2011 zog sie nach Kiel, wo sie ihr Studium 2018 mit dem Master of fine Arts beendete.

Ausstellungen

2020 Das klinische Bild – Kunst beflügelt Genesung, Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung der Universität Kiel
2019 Gottfried Brockmann Preis
2019 Stadtgalerie Kiel
2018 Masters die Vierte, Anscharpark, Kiel
2018 Kiel holen, Brunswicker Pavillion, Kiel
2017 Kiel holen, Marburger Kunstverein, Marburg
2017 Dada 100 Jahre, Akademie für Kunst und Musik, Stettin

interview

Video abspielen

Statt einer Ausstellungseröffnung bieten wir Ihnen 1x im Monat eine Führung an.
Um Anmeldung wird gebeten:

Die jeweils anwesenden Künstlerinnen gewähren Ihnen Einblick in ihre Motivation und künstlerische Auseinandersetzung.

Termine der Führungen:
Do. 20.05.21 um 17 Uhr Ute Diez
Do. 24.06.21 um 17 Uhr Frauke Petersen und Ulrike Hansen
Do. 01.07.21 um  17 Uhr Greta Magyar

weitere Künstlerinnen

„Individualität und Gesellschaft sind in meinen Augen nur scheinbar Gegensätze“

platzhalter

„Alles ist aus einem Wachstums- oder Entwicklungs- prozess heraus entstanden“

platzhalter

„Jedes Bild sollte unter der Oberfläche etwas Geheimnisvolles haben“